← Back← Zurück← Zpět

Rund 12000 Besucher bei der Feier des 115. Jubiläums der Gründung der Brauerei Budweiser Budvar

12.9.2010
Prohlídky pivovaru
Pivovar

Am Samstag, 11. September fand auf dem Gelände der Brauerei Budweiser Budvar die Feier des 115. Jubiläums der Gründung der Brauerei statt. Im Rahmen des Tages bei Budvar besuchten rund 12 000 Leute die Brauerei, es kamen sogar mehr Besucher als im Vorjahr. Beim „Tag bei Budvar“ wurden 216 Fässer Bier (108 Hektoliter Bier) getrunken. Viele Besucher interessierten sich für die Besichtigung der Produktion der Brauerei in Begleitung eines Führers. Interessierte Gäste konnten dabei die Geschichte der Brauerei sowie das Brauverfahren bei Budweiser Budvar kennen lernen. Bei den 40 Führungen besichtigten 1980 Besucher die Produktion der Brauerei. Weitere 1032 Menschen schauten sich die Multimediaschau „Geschichte des Budweiser Bieres“ an.

Das Begleitprogramm des „Tages bei Budvar“ fand auf 3 Musikbühnen statt und im Laufe des Tages wechselten sich Musiker aller Genres ab. „Kurz nach 10 Uhr haben Blasmusikfans fast alle 800 Sitzplätze vor der Budvar Hauptbühne besetzt. Im Laufe des Tages wechselten sich verschiedene Musikgenres ab, von der Blasmusik über den Swing bis zur Pop- und Rockmusik,“ so Petr Samec, PR-Manager Budweiser Budvar. Die Feier wurde mit einem Feuerwerk abgerundet.

„Wir haben uns über das Interesse der Öffentlichkeit sehr gefreut. Das Gelände der Brauerei war eigentlich den ganzen Tag voll und die Leute haben sich meistens sehr gut amüsiert. Ich bedanke mich hiermit bei allen Besuchern, die am Samstag gekommen sind, sowie bei Dutzenden von Mitarbeitern der Brauerei, die sich an der Organisation der Feier beteiligt haben,“ ergänzt Samec.

Die Bezeichnungen „Budějovické pivo“ („Budweiser Bier“) oder „Budweiser Beer“ wurden zum Synonymbegriff für die Tradition und beständige Spitzenqualität. Der Brauerei Budweiser Budvar gelingt es, über 110 Jahre diese Tradition fortzusetzen und den Ruhm des Bieres weltweit zu verbreiten. Die tschechische Aktienbrauerei, die die direkte Vorgängerin der Brauerei Budweiser Budvar war, braute den ersten Sud – damals nur die kleine Menge von 200 Hektolitern – am 7. Oktober 1895. Heutzutage übersteigt die Jahresproduktion 1,3 Mio. Hektoliter und beinahe die Hälfte davon wird in über 60 Länder exportiert. Trotz des riesigen Produktionsanstiegs werden die traditionelle Qualität sowie der typische Geschmack des Budweiser Budvar Bieres weiterhin bewahrt.

Die Gründung der Brauerei Budweiser Budvar
Im 19. Jahrhundert war Budweis eine national gemischte Stadt. Die Wirtschaft wurde von Unternehmen gesteuert, die im Besitz der deutschen Bevölkerung waren. Da die Wähler entsprechend der damaligen Wahlordnung nach ihrem Eigentum und der Höhe der abgeführten Steuern definiert wurden, hatte die hiesige tschechische Bevölkerung trotz ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit keine Vertretung im Budweiser Rathaus. Um sich im politischen Bereich durchsetzen zu können, mussten die Tschechen ihre wirtschaftliche Stellung stärken. Aus diesem Grund wurden im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts „tschechische“ Unternehmen gegründet. Eines davon war die Tschechische Aktienbrauerei – die direkte Vorgängerin der Brauerei Budweiser Budvar. Die Gründung wurde vor allem von den tschechischen Brauberechtigten (August Zátka und vielen anderen) initiiert. Als Datum der Gründung der Brauerei Budweiser Budvar bzw. der tschechischen Aktienbrauerei gilt der 15. April 1895. Damals fand die Vollversammlung der Aktionäre der tschechischen Aktienbrauerei statt, die den Aufsichtsrat wählte. Das nächste bedeutende Datum, der 7. Oktober 1895, ist der Tag, an dem der erste Sud offiziell gebraut wurde. Bis zum Ende des folgenden Jahres wurden bereits 51.100 Hektoliter Bier verkauft.

Weitere Informationen und Fragen

Markéta Ježková

PR manager

Further information and questions

Markéta Ježková

PR manager

Další informace
a dotazy

Markéta Ježková

PR manažer

Nachrichten entfernen

Ich möchte Pressemitteilungen per e-mail erhalten.

Informationenzum Datenschutz hier

Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir haben Sie in die Liste der Befragten aufgenommen.
Oops! Something went wrong while submitting the form.

News subscription

I want to receive press releases by email.

Information about personal data protection here

Thank you for your interest. We have included you in the list of respondents.
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Odebírání zpráv

Chci dostávat tiskové zprávy emailem.

Informace o ochraně osobních údajů zde

Děkujeme za váš zájem. Zařadili jsme vás na seznam respondentů.
Oops! Something went wrong while submitting the form.