Budweiser Budvar blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück – Absatzsteigerung bei Lagerbier und Exportanstieg

Etiketten: Brauerei
24. 5. 2018 | České Budějovice

Budweis, 24. Mai 2018 – Die Brauerei Budweiser Budvar konnte  letztes Jahr eine Absatzsteigerung von 2 % bei Lagerbier erzielen und stieß somit das meiste Bier während ihres Bestehens aus. Der Anteil von Lagerbier an der Gesamtproduktion der Brauerei wurde somit auf fast 70 % erhöht und der Absatz stieg sowohl auf dem Inlandsmarkt als auch im Ausland.

 

Letztes Jahr exportierte Budweiser Budvar eine Rekordmenge Bier. Insgesamt wurden 990,5 Tsd. Hektoliter Bier in 76 Länder ausgeführt, das sind 1,5 % mehr als im Vorjahr. Die Brauerei bestätigte somit ihre Position als zweitgrößter tschechischer Bierexporteur und nahm einen Anteil von 21,5 % an den gesamten tschechischen Ausfuhren ein. Das Schlüsselprodukt unter den Exportbieren war helles Budweiser Budvar Lager, dessen Export um 2,6 % stieg.

 

Trotz des Exportanstiegs ging der gesamte Bierausstoß im vergangenen Jahr um 4 % auf 1,547 Millionen Hektoliter zurück. Im Laufe des Jahres 2017 konnte die Brauerei ihre Aufträge nicht vollständig erfüllen. Neben den begrenzten Produktionskapazitäten und der Überlastung der Produktionslinien gab es einen permanenten Mangel an Arbeitskräften. Der Absatzrückgang in Tschechien betraf die Kategorie der Schankbiere. „Aufgrund fehlender Produktionskapazitäten hatten wir im vergangenen Jahr diesen rückläufigen Inlandsabsatz eigentlich erwartet und geplant. Gleichzeitig konzentrierten wir uns auch in Tschechien auf den Verkauf von Premiumprodukten, also Lagerbieren. Wir arbeiten intensiv daran, unsere Produktion zu erweitern – seit  zwei Jahren ist unser Brauereigelände eine große Baustelle“, so Petr Dvořák, Direktor von Budweiser Budvar.

 

Die größte Priorität des Unternehmens besteht nun darin, Investitionen in die Entwicklung von Produktion und Logistik zu tätigen. Mehrere wichtige Bauvorhaben wurden bereits abgeschlossen. Seit April dieses Jahres wird ein automatisiertes Logistikzentrum im Wert von 750 Mio. CZK getestet und der Bau eines neuen Lagerkellers ist voll im Gange entsteht. Die wachsende Nachfrage nach Dosenbier führte zur Erneuerung eines Dosenfüllers zu Beginn des Jahres 2018, um  die Nachfrage befriedigen zu können. Außerdem werden dieses Jahr zwei weitere große Bauprojekte, das Gebäude für eine neue Flaschenabfülllinie und ein neues Gebäude für zylindrisch-konische Tanks (Tanks für die Hauptgärung), eröffnet. Als letzter Schritt des Entwicklungsplans steht der Bau eines neuen Sudhauses bevor. Nach der Durchführung von genannten Investitionen im Wert von rund 2 Mrd. CZK soll die Brauerei ihren Jahresausstoß um ein Viertel auf 2 Mio. Hektolitern Bier erhöhen. 

  

  

Für weitere Informationen und Fragen:
Budweiser Budvar, National Corporation
Dipl.-Ing. Petr Samec, Dr. PR-Manager
Tel: +420 387 705 284
E-Mail: petr.samec=klammeraffe=budvar.cz
www.budvar.cz
www.budejovickybudvar.cz

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail *
Vorname *
Zuname *
Land *
Medium *(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände