Brauerei-Besichtigungen bei Budweiser Budvar bringen viele Neuigkeiten

27. 5. 2014 | Budweis

Die Brauerei Budweiser Budvar gehört zu den wichtigsten Touristenzielen in Südböhmen. Das Besucherzentrum in der Brauerei bietet Unterhaltung sowie viele Informationen an. Direkt in der Brauerei gibt es die Bierstube „Budvar“, in der die Gäste nicht nur ein ausgezeichnet gepflegtes Bier, sondern auch gastronomische Spezialitäten der böhmischen sowie internationalen Küche kosten können. Außerdem werden modernste Einrichtungen und ein professioneller Service für Tagungen, Konferenzen und andere Veranstaltungen angeboten.

In der Lobby können sich die Besucher einen panoramatischen Film über die Herstellung von Bier in fünf Sprachen anschauen, der in einem kupfernen Modell einer Würzepfanne vorgeführt wird. Die Exposition wurde um einige Informationstafeln an neuen Maschinen bereichert, die vor kurzem im Flaschenabfüllungsbereich installiert wurden. "Die Touristen freuen sich besonders über die drei neu geschaffenen Stellen für die Aufnahme von Erinnerungsfotos. Die interessanteste Stelle ist sicherlich die zwei Meter hohe Statue eines Ritters aus der Kampagne „EIN NEIN MACHT AUS UNS, WAS WIR SIND“. Seit Neuestem können sich nun die Touristen auch im Modell eines Lagertanks direkt im Lagerkeller der Brauerei fotografieren lassen", sagt Tomáš Olejník, Leiter der Gastronomie-Abteilung Budweiser Budvar. Nähere Informationen über die Ritter-Statue finden Sie am Ende dieser Pressemitteilung.

 „An den Besichtigungen der Produktion in der Brauerei nahmen letztes Jahr 41 881 Personen teil, gegenüber dem Jahr 2012 ist die Besucherzahl um 6% und verglichen mit dem Jahr 2002 auf das Zweifache gestiegen. Unsere Besucher schätzen vor allem die Tatsache, dass sie bei uns die realen Produktionsbereiche der Brauerei und keinen künstlichen Vergnügungspark besuchen können“, so Tomáš Olejník. Die Touristen kamen letztes Jahr aus der ganzen Welt. „Wir hatten sogar Besucher aus Indien, Neuseeland oder Peru, die meisten Besucher kamen jedoch aus den deutschsprachigen Ländern. Ihr Anteil an der gesamten Besucherzahl betrug letztes Jahr 37 Prozent. Die zweitwichtigste Besuchergruppe waren tschechische Touristen mit einem Anteil von 20 Prozent“, ergänzt Tomáš Olejník. Touristen aus den deutschsprachigen Ländern kamen meistens in großen organisierten Reisegruppen zu uns, Tschechen dagegen bevorzugten individuell zu reisen. Den dritten Platz belegten Touristen aus englischsprachigen Ländern mit einem Anteil von 8%.

Die Besichtigungen finden unter Leitung von professionellen Brauereiführern in Tschechisch oder sechs anderen Sprachen statt. „Zu den beliebtesten Stationen während der Besichtigung für Besucher über 18 Jahre gehört die Kostprobe eines unpasteurisierten und unfiltrierten Budweiser Budvar Lagers direkt aus dem Lagertank. Den Kindern gefällt am besten die Flaschenabfüllung mit zwei Robotern“, schließt Tomáš Olejník seine Ausführung ab.
Die Multimediaschau „Geschichte des Budweiser Bieres“ wird dieses Jahr wegen Umbau für den Besucherverkehr geschlossen bleiben. Die Brauereibesichtigungen sind vom Umbau nicht betroffen und werden weiterhin ohne Einschränkungen stattfinden.

Die Brauereibesichtigungen finden täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr statt und sind vorher per Telefon oder per E-Mail anzumelden. An Werktagen (im Sommer auch an Wochenenden) finden regelmäßige Brauereibesichtigungen ab 14 Uhr ohne vorherige Anmeldung statt. Weitere Informationen über die Besichtigungen der Brauerei Budweiser Budvar finden Sie unter: http://www.visitbudvar.cz/. Sie können unsere Brauerei auch virtuell besuchen, die virtuelle Besichtigung können Sie mit Google Street View unter http://goo.gl/nf3TCW absolvieren.

Ritter verteidigen die Werte der Marke Budweiser Budvar
Die Brauerei Budweiser Budvar sagt seit beinahe 120 Jahren ihre kategorischen NEINs: NEIN zur Änderung des traditionellen Brauverfahrens, NEIN zum Verkauf der eigenen Firma und NEIN zur Lizenzproduktion außerhalb von Budweis. Sie verteidigt somit die Qualität ihres Bieres, ihren Stolz und ihre Ehre wie ein einsamer Ritter. Die Ritterfigur gilt somit als Symbol und Metapher dieses Kampfes. Jedes dieser NEINs wird von einem Ritter vertreten - einem allegorischen Kämpfer, der die jeweiligen Symbole in Bezug auf das konkrete Thema trägt. Im Besucherzentrum steht eine Ritterstatue, die ein NEIN zu minderwertigen Ersatzrohstoffen darstellt. Die Aufgabe des Ritters ist es, das Reinheitsgebot (Bier soll nur aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe gebraut werden) zu verteidigen.

Die Herstellung der Statue dauerte 12 Wochen und es haben sich fünf Personen daran beteiligt. Da die Rittergestalt bis dahin nur auf Zeichnungen aus einer Perspektive zur Verfügung war, musste sie in eine dreidimensionale Darstellung übertragen werden.  Die Basis wurden Zeichnungen, in denen die Tragkonstruktion, Verbindungsstellen, Oberfläche und weitere technische Details der 3-D-Figur dargestellt wurden. Diese Pläne waren nur ein Konzept, da sich die Arbeit an einem so komplexen Kunstwerk während des Herstellungsprozesses immer wieder verändert. Für den Ritter wurden viele Materialien gebraucht. Die Grundkonstruktion des Ritters und der Sockel wurden aus geschweißtem Stahl hergestellt. Diese beiden Komponenten allein wiegen über 100 kg und deswegen musste man für die Stabilität und vor allem Sicherheit sorgen. Der Körper wurde aus einer Kombination von Holz und weichen Materialien geschaffen. Am kompliziertesten war die Realisierung der Oberfläche der Skulptur, die aus vielen Elementen besteht. Diese Details wurden zuerst aus Holz geschnitzt und dann aus Harz und Silikon in einer Form abgegossen.

Bis jetzt war der Ritter nur eine abstrakte Figur. Nun aber in Rüstung gekleidet erscheint er als echter Beschützer der Markenwerte, der Respekt verdient. Wir sind zuversichtlich, dass er die Werte der Marke Budweiser Budvar mit Ehre und Stolz verteidigen wird.

Besichtigung der Brauerei
Die Besichtigungen finden unter Leitung von professionellen Brauereiführern in Tschechisch oder sechs anderen Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Italienisch und Spanisch) statt. Während der Besichtigung gibt es eine Kostprobe eines unpasteurisierten und unfiltrierten Budweiser Budvar Lagers direkt aus dem Lagertank (allerdings nur für Besucher über 18 Jahre). Besichtigungen dauern ca. 60 Minuten und sind für Gruppen von 5 – 50 Personen bestimmt. Der Grundpreis der Führung beträgt 120,- CZK, es werden aber auch Ermäßigungen gewährt. Die Brauereibesichtigungen finden täglich, nach vorheriger Anmeldung statt. In Begleitung eines Führers können die Besucher das Geheimnis der Herstellung des original Budweiser Budvar Lagers kennen lernen. Das Geheimnis liegt in den besten heimischen Rohstoffen, die zum Brauen verwendet werden: feinstem Saazer Doldenhopfen, ausgesuchtem mährischem Malz und reinem Naturwasser aus artesischen Brunnen. Braumeister der Brauerei Budweiser Budvar nutzen außerdem Erfahrungen, die über Jahrhunderte erworben und weitergegeben wurden.

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände