Grand-Prix für Budweiser Budvar Werbekampagne im diesjährigen hochkarätigen Wettbewerb „Louskáček“

5. 4. 2013 | České Budějovice

Ende März wurden in Prag Gewinner des hochkarätigen  21. Wettbewerbs – „Louskáček 2012“ (Nussknacker 2012) verkündet. Die Jury zeichnete viele Kommunikationsaktivitäten der Brauerei Budweiser Budvar letzten Jahres aus, die von der Werbeagentur Kaspen/Jung von Matt entwickelt und gestaltet wurde. Den Grand-Prix gewann die Budweiser Budvar Werbekampagne mit dem Titel „NEIN“. Als wichtigster und wohl auch bekanntester Bestandteil der Kampagne gilt der Fernsehspot mit dem Schauspieler Jan Tříska. Die Kampagne „NEIN“ war jedoch viel umfangreicher und bestand aus einem Image- und einem Produktteil. Als Werbeträger wurden Fernsehen, Kino, Presse und POS-Gegenstände eingesetzt. In Verkaufsstellen wurden sie durch Aktionsmultipacks mit hellem Budweiser Budvar Lager ergänzt.

„Die Auszeichnung ist auf die tolle Arbeit eines großen Teams zurückzuführen, der sich an der Kampagne beteiligt hat. Es handelt sich sowohl um die Mitarbeiter der Werbeagentur Kaspen/Jung von Matt als auch Mitarbeiter der Brauerei Budějovický Budvar. Der Grand-Prix hat uns bestätigt, dass unser Weg, auf den wir uns im Jahr 2010 begeben haben, der richtige ist. Noch wichtiger als die Werbeauszeichnung sind aber unsere Geschäftsergebnisse 2012, die die Kommunikation widerspiegeln,“ so Aleš Eder, Brand Manager zuständig für die Marke Budweiser Budvar aus Budweiser Budvar. 2012 setzte die Brauerei Budweiser Budvar gegenüber dem Vorjahr um 2% mehr Bier ab, und der Absatz von hellem Budweiser Budvar Lager stieg sogar um 5%.

Die Jury zeichnete auch andere Werbe- und Kommunikationsaktivitäten von Budweiser Budvar aus, die von der Werbeagentur Kaspen/Jung von Matt im Jahre 2012 durchgeführt wurden.
Campaign - Gold - Budweiser Budvar - Kampagne „NEIN“
TV/cinema - Gold – Fernsehspot „NEIN“ mit Jan Tříska
Online campaign - Gold - Galerie NEIN
Online campaign  - Silber – Pardáls Abstimmungsschule
Other interactive tools - Silber - Alkoholfreies Bier - Suche
Media - Bronze - Alkoholfreies Bier - Suche

Mehr über die Kampagne „NEIN“
Die Vorbereitung der Kampagne „NEIN“ wurde im Jahr 2011 gestartet, die Kampagne knüpfte aber eigentlich auf Entscheidungen, die bereits 2010 getroffen wurden und die die Position sowie Zielgruppe der Marke Budweiser Budvar neu definierten. In der Kampagne „NEIN“ wurde die Budweiser Budvar Marke als eigenständige, inspirierende Premiummarke präsentiert, die seit über 100 Jahren das Wort NEIN benutzt, um ihre eigene Integrität zu bewahren und sich von den Modetrends nicht beeinflussen zu lassen. Vor der eigentlichen Vorbereitung der „NEIN“-Kampagne wurden  Ansichten und Meinungen einer breiteren Zielgruppe erforscht. Die Forschung zeigte, dass trotz der für die heutige tschechische Gesellschaft typischen Tendenz, Probleme zu vermeiden (das heißt, JA zu sagen), sich viele Leute innerlich mit solchen Kompromissen nicht identifizieren können. Aus Ergebnissen der Forschung resultierte, dass der Widerspruch bzw. die Ablehnung als Thema von der Budweiser Budvar Zielgruppe sehr stark wahrgenommen werden. Die Marke Budweiser Budvar braucht sich für ihre historischen NEIN nicht zu schämen und es wurden vier wichtigste NEIN hervorgehoben: NEIN zum Gebrauch von minderwertigen Ersatzrohstoffen, NEIN zur Verkürzung der Reifezeit im Lagerkeller, NEIN zum Verkauf der eigenen Firma und NEIN zur Lizenzproduktion außerhalb von Budweis. Jedes dieser vier NEIN wurde von einem Ritter vertreten - einem allegorischen Kämpfer, der die jeweiligen Symbole in Bezug auf das konkrete Thema trug. Die Symbole erschienen dann in jeder Headline der Kampagne. In der Geschichte der Marke Budweiser Budvar kamen jedoch viele weitere NEIN vor: das erste NEIN sprachen tschechische Brauberechtigte bei der Volkszählung aus, als sie von der Leitung des Bürgerlichen Brauhauses Budweis gezwungen wurden, sich als deutsche Bevölkerung auszugeben (auf dem Zählungsbogen hätten sie als Sprache, die sie sprechen, Deutsch angeben sollen). Das damalige resolute NEIN führte zur Gründung der Böhmischen Aktienbrauerei in Budweis - der direkten Vorgängerin der Brauerei Budweiser Budvar.

Historische Übersicht von Auszeichnungen für Kommunikationsaktivitäten der Brauerei Budweiser Budvar
2001 – Budweiser Budvar Werbekampagne „Gehen wir Bier trinken“  gewann den goldenen EFFIE 2001 (im Effie Wettbewerb wird die Effizienz von Werbekampagnen in Tschechien bewertet)
2004 – die Marke Budweiser Budvar wurde unter die „Modemarken“ in Großbritannien aufgenommen und mit dem Titel „CoolBrands leader“ gekürt. Die Bewertung wurde von unabhängigen Superbrand-Experten durchgeführt
2004 – Kreativität und technische Ausführung der Budweiser Budvar Werbeartikel-Kollektion wurden im europäischen Wettbewerb Popai Europe Awards 2004 prämiert
2005 – die Marke Budweiser Budvar wurde von der tschechischen Filiale der britischen Organisation unabhängiger Superbrand-Experten unter die Superbrands der Tschechischen Republik aufgenommen
2006 – die Marke Budweiser Budvar wurde von einer unabhängigen Instanz für Superbrands als einzige tschechische Marke auf die Prestigemarkenliste für Marken gesetzt, die derzeit in Großbritannien als Lifestylemarken (sog. „Cool Brands“) gelten.
2007 – die Marke Budweiser Budvar wurde von der tschechischen Filiale der britischen Organisation unabhängiger Superbrand-Experten unter die Superbrands der Tschechischen Republik aufgenommen
2007 – die Pardál-Kampagne „Pardál - einer von uns“ wurde mit einem silbernen EFFIE 2007 in Kategorie A - Lebensmittel und Getränke (Wettbewerb um die effizienteste Werbung in Tschechien) gekürt
2007 – die Werbekampagne „Pardál – Einer von uns“ siegte in der Kategorie „Beste kleine Kampagne“ bei den FLE Media Awards (FLEMA) 2007 (im Wettbewerb wird der innovative Medieneinsatz in der Werbung bewertet)
2009 – beim internationalen Werbe- und Marketingfestival „Red Apple 2009“ in Moskau wurde der Pardál-Fernsehspot mit Silber prämiert
2009 – der Werbespot für das Bier Pardál wurde mit einem „Silver Drum“ beim internationalen Werbe- und Kommunikationsfestival in Portoroz ausgezeichnet
2010 – Budějovický Budvar wurde beim Wettbewerb Louskáček (Nussknacker) zum „Auftraggeber des Jahres“ erklärt, die Brauerei ist demnach Auftraggeber, der die ursprüngliche und originelle tschechische Werbeproduktion am meisten unterstützt hat
2010 – der Pardál-Fernsehspot gewann den Grand Prix beim Wettbewerb Louskáček für die insgesamt beste eingereichte Werbung
2010 – der Pardál-Fernsehspot gewann einen goldenen Louskáček (Nussknacker) in der Kategorie „Fernsehwerbung“
2010 – der Pardál-Fernsehspot gewann einen goldenen Louskáček (Nussknacker) in der Kategorie „Kampagne“
2011 – Budweiser Budvar-Kampagne „Drevny Kocur“ wurde von der Zeitschrift Marketing & Media Polska zu der besten Kampagne in den Sozialmedien in Polen erklärt
2012 – Budějovický Budvar wurde beim Wettbewerb Louskáček zum „Auftraggeber des Jahres“ erklärt, die Brauerei ist demnach Auftraggeber, der die ursprüngliche und originelle tschechische Werbeproduktion am meisten unterstützt hat
2012 - Budweiser Budvar Werbekampagne „Siegreiche Herausforderung“ wurde in der Kategorie „On-line“ mit einem goldenen Louskáček (Nussknacker) ausgezeichnet
2012 - Budweiser Budvar Werbekampagne „Siegreiche Herausforderung“ wurde zugleich mit einem silbernen Louskáček (Nussknacker) in der Kategorie „Kampagne“ gekürt.
2012 - Werbung für alkoholfreies Budweiser Budvar Bier gewann einen silbernen Louskáček (Nussknacker) in der Kategorie „Print“
2012 - Werbung für alkoholfreies Budweiser Budvar Bier gewann einen bronzenen Louskáček (Nussknacker) in der Kategorie „Outdoor“
2012 - das Pardál-Etikett gewann einen bronzenen Louskáček (Nussknacker) in der Kategorie „Direct marketing“
2012 - das Pardál-Etikett gewann einen bronzenen Louskáček (Nussknacker) in der Kategorie „Media“  

Über den Wettbewerb Louskáček (Nussknacker)
Louskáček (Nussknacker) ist der bedeutendste und älteste tschechische Wettbewerb, in dem die Werbekreativität bewertet wird. Er wird vom Art Directors Club in Zusammenarbeit mit der Assoziation der Kommunikationsagenturen organisiert. Louskáček ist Bestandteil der The ADC*E Awards – Best of European Design and Advertising. Sieger steigen automatisch in diesen bedeutenden europäischen Wettbewerb auf, der in Barcelona stattfindet. Mehr Informationen siehe unter http://www.adc-czech.cz.

 

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände