Die Brauerei Budweiser Budvar steht unter ständiger Kontrolle ihres Gründers sowie anderer Staatsorgane

Etiketten: Brauerei
2. 2. 2012 | České Budějovice

„Wir glauben, dass dieser Zustand hauptsächlich durch mangelhafte Informationen der Medien verursacht wurde,“ so Petr Samec, Pressesprecher von Budweiser Budvar.

Als Beispiel für die Verzerrung der Realität gilt der Besuch des stellvertretenden Ministers für Landwirtschaft im Zusammenhang mit der Einführung eines neuen Mitglieds des Aufsichtsrates in sein Amt, der als „Kontrolle“ in den Medien präsentiert wurde und – noch vor dem eigentlichen Beginn des Audits – auf den angeblich schlechten Zustand der Brauerei hindeutete (siehe die Äußerung des stellvertretenden Ministers in der Zeitung „Právo“ am 31.1. 2012: „Ich kann keineswegs sagen, dass ich das Ergebnis der vorläufigen Kontrolle für vollkommen zufriedenstellend halte.“). Leider wird weiterhin ein negatives Ergebnis des Audits vorweggenommen, und zwar trotz der Tatsache, dass bisher kein einziges Dokument geprüft wurde. Wir halten es für sehr bedauernswert, dass Vertreter des Ministeriums für Landwirtschaft die Situation nicht bereinigen wollen. In den tschechischen Medien erschienen auch Informationen, die den Eindruck wecken könnten, dass bei Budweiser Budvar seit 2003 keine Kontrolle durchgeführt wurde. „Solche Interpretationen können den guten Namen des Unternehmens sowie seine geschäftlichen Interessen im In- und vor allem Ausland beschädigen. Aus diesem Grund möchten wir die breite Öffentlichkeit mit dem komplexen System unserer Kontrollmechanismen bekannt machen,“ ergänzt Petr Samec. Ein weiteres Thema, mit dem sich die Medien in den letzten Tagen beschäftigt haben, sind die angeblichen Fehler in den gerichtlichen Auseinandersetzungen um die Marke Budweiser. Auch hier wurde die Realität verzerrt. Das geistige Eigentum einschließlich der gerichtlichen Auseinandersetzungen wurde vor kurzem von einer renommierten Anwaltskanzlei geprüft, die vom Ministerium für Landwirtschaft beauftragt wurde, um das Ministerium bezüglich der Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft zu beraten. Die Kontrolle stellte keine Fehler fest, die durch falsches Vorgehen der Brauerei Budweiser Budvar in den Auseinandersetzungen verursacht worden wären.
 
Kontrollsysteme bei Budweiser Budvar, N.C.

  • Die Brauerei Budweiser Budvar, N.C. ist gemäß ihrem Status eine standardgemäße Handelsgesellschaft, die keine Finanzmittel aus öffentlichen Mitteln (Staatsbudget u.a.) schöpft und ihre gesamten Aktivitäten ausschließlich aus eigenen, in den letzten 20 Jahren erwirtschafteten Quellen finanziert. Wie in jeder Handelsgesellschaft wird in der Brauerei ein unabhängiges Audit im Rahmen des Rechnungsabschlusses sowie der Erstellung des Jahresberichtes durchgeführt.
  • Mindestens 4x jährlich findet eine Aufsichtsratssitzung statt,  bei der Geschäfts- und Wirtschaftsergebnisse, Investitionen, Kontrollergebnisse anderer Verwaltungsorgane, Ergebnisse interner Kontrollen und strategische Fragen für die weitere Entwicklung des Unternehmens beurteilt werden.
  • Nach jedem Quartalsabschluss übergibt die Brauerei ihrem Gründer (Ministerium für Landwirtschaft) Informationen über ihre Handelsergebnisse, Wirtschaftsergebnisse, die Entwicklung der gerichtlichen Auseinandersetzungen, das Personalwesen, Investitionen sowie finanziell-ökonomische Analysen gemäß der Anordnung des Ministeriums für Landwirtschaft Nr. 5/11.
  • Im Unternehmen finden laufend externe Prüfungen verschiedener Staatsorgane statt – z.B. durch das Finanzamt Budweis, das Zollamt, das Sozialamt, die Krankenkasse u.a. 2010 wurden 15 solche Kontrollen und im Jahr 2011 insgesamt 13 Kontrollen durchgeführt.

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände