Budweiser Budvar führt heute neuen Bierkasten in Tschechien und der Slowakei ein

3. 10. 2011 | Budweis

Die Brauerei Budweiser Budvar führt heute einen völlig neuen Bierkasten für 20 Halbliterflaschen in Tschechien sowie der Slowakei ein. Der Kasten ist ausschließlich für die Marke Budweiser Budvar bestimmt. Die innovative Bierkiste setzt sowohl in puncto Funktionalität sowie Design neue Maßstäbe und entspricht somit noch besser den aktuellen Ansprüchen zur Repräsentation der Marke Budweiser Budvar sowie deren Marktposition. Ein wichtiger Grund für die Einführung der neuen Bierkiste war der Wunsch, das Erscheinungsbild der Marke im Handel zu vereinheitlichen. Die neu designte Bierkiste ähnelt nämlich sehr dem bestehenden Kasten, der seit einigen Jahren für 0,33l Flaschen Budweiser Budvar benutzt wird.

„Der neue Bierkasten bietet unseren Kunden einen wesentlich höheren Benutzerkomfort: die Griffe sind aus einem weichen, aber zähen Spezialkunststoff hergestellt, und so können sie die unangenehme Quetschung von Fingern beim Tragen verhindern,“ erläutert Marek Honetschlager, Leiter Innovationen der Brauerei Budweiser Budvaru. Im Griff ist die auf den ersten Blick sichtbare, dennoch dezent ausgeführte Aufschrift „ORIGINAL“ einkomponiert, die auf den einzigen Herkunftsort des Budweiser Budvar Bieres verweist. Das Bier wird nirgendwo sonst z.B. als Lizenzbier gebraut, und deswegen kann der Verbraucher sicher sein, dass jede Flasche in dieser Kiste tatsächlich in Budweis gebraut und abgefüllt wurde. Die weichen Griffe werden mittels einer aufwendigeren Technologie produziert: ein Teil des Griffes (Softtouch), den man anfasst, wird aus HDPE (Polyethylen hoher Dichte) hergestellt, dagegen der weiße Text „ORIGINAL“ ist aus LDPE (Polyethylen niedriger Dichte).  

Beim Druck setzte Budweiser Budvar auf eine neue Technologie, die sog. Inmould-labels. Die bedruckte Spezialfolie an den Seiten der Kiste ermöglicht im Unterschied zum konventionellen Siebdruck eine wesentlich bessere Druckqualität. Die Folie wird direkt bei der Einspritzung des Kunststoffes in die Form mit dem Kistenkörper verbunden und kann daher später nicht mehr entfernt werden. Eine mehrschichtige Speziallackoberfläche und die versenkten Seitenteile garantieren mechanische sowie chemische Beständigkeit. Dadurch werden über viele Jahre eine perfekte Optik sowie die Attraktivität des Kastens für den Endverbraucher gewährt. Der Bierkasten wird während seines Gebrauchs (man rechnet mit einer Lebensdauer von mindestens 10 Jahren) bei der Abfüllung in der Brauerei, Lagerung sowie beim Transport vielen negativen Faktoren ausgesetzt. 

Um ihren Bedarf zu decken, musste die Brauerei Budweiser Budvar insgesamt 1 080 000 neue Bierkästen bestellen. „Die Gesamtkosten für die Einführung der neuen Kastengeneration sollen 200 Mio. CZK übersteigen. Außer in Bierkästen musste man auch in Produktionsformen sowie in die Einstellung von Pfandrückgabeautomaten für Bierkästen im Handel investieren,“ so Pavel Pánek, Abteilungsleiter Einkauf und Logistik der Brauerei Budweiser Budvar.  Das Projekt wurde im September 2009 gestartet. Die Produktion von Bierkästen wurde im Januar 2011 eröffnet und die Lieferung der gesamten Menge soll bis Mai 2012 erfolgen. Im Februar 2012 werden neue Bierkästen auch in Deutschland, Österreich, Ungarn und Slowenien eingeführt. Die alten Bierkästen werden vom Markt kontinuierlich zurückgezogen. Die neuen Bierkästen werden von der belgischen Gesellschaft DW Plastics NV produziert.

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände