Budweiser Budvar Lager war im vergangenen Jahr meistverkauftes Importbier im deutschen LEH

28. 2. 2011 |

Außerdem konnte die Brauerei Budweiser Budvar im Laufe des Jahres 2010 ihren Marktanteil im Segment der Importbiere auf 13,3% steigern. Das Lager war zudem die teuerste Marke unter den tschechischen Bieren im deutschen LEH.

Seit jeher ist Deutschland für die Brauerei Budweiser Budvar der wichtigste Exportmarkt. Der Anteil des deutschen Marktes an dem gesamten Export der Brauerei beträgt seit langem etwa 30%. Deutsche Kunden kennen das Budweiser Budvar Lager bereits seit 1897, als das Bier eine Goldmedaille auf der Lebensmittelausstellung in Stuttgart gewann. Der Export wurde nicht mal nach 1948 abgebrochen. Dank der beständigen hohen Qualität und dem original Geschmack gewann die Marke Budweiser Budvar eine außerordentlich starke und stabile Position im Segment der importierten Premium-Lager. Deutsche als große Bierkenner wissen den einzigartigen, leicht bitteren Geschmack des Budweiser Budvar Lagers sowie die hochwertigen Rohstoffe und das traditionelle Brauverfahren zu schätzen. Für den Vertrieb in Deutschland ist die Tochtergesellschaft Budweiser Budvar Importgesellschaft mbH (BBI) mit dem Sitz in Erfurt zuständig.

„Trotz abklingender Rezession sowie wirtschaftlicher Unsicherheit konnten wir ausgezeichnete Ergebnisse erzielen. Die erfolgreichen Ergebnisse sind auf die hervorragende Arbeit des Teams in unserer Tochtergesellschaft BBI in Deutschland zurückzuführen. Mit Unterstützung der Exportabteilung der Brauerei Budweiser Budvar setzte die BBI das meiste Bier in ihrer Geschichte ab, es waren insgesamt 214 408 Hektoliter Bier, verglichen mit dem Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg von 4,7%. Der gesamte Bierabsatz in Deutschland ist dabei letztes Jahr um 1,7% zurückgegangen.“ so Robert Chrt, Vertriebsdirektor der Brauerei Budweiser Budvar.

Die führende Position der Marke Budweiser Budvar in Deutschland wurde auch von der aktuellen Untersuchung der Agentur The Nielsen Company bestätigt. „2010 war das original Budweiser Budvar Premiumlager das meistverkaufte Importbier im deutschen LEH und zugleich die teuerste tschechische Marke, die im deutschen Einzelhandel vermarktet wird,“ erklärt Dominika Kovaříková, Vertriebsmanagerin der Budweiser Budvar, zuständig für Deutschland. Letztes Jahr beteiligte sich Budweiser Budvar mit 13,3% am Absatz von Importbieren im deutschen LEH, gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von beinahe 1%. „In Deutschland haben wir außerordentlich treue Kunden und Konsumenten, die unsere Marke für eine solide Premium-Marke halten. Sie sind daher bereit, für unser süffiges Bier, einen solchen Preis zu bezahlen, der der Qualität unseres Bieres entspricht,“ ergänzt Dominika Kovaříková. Nach der neuesten Untersuchung der Agentur Nielsen beträgt der Durchschnittspreis des Budweiser Budvar Lagers im deutschen Einzelhandel 0,79 Euro pro 0,5 Liter, wobei der Preis eines herkömmlichen deutschen Bieres unter 0,40 Euro liegt.

Letztes Jahr verzeichnete Budweiser Budvar die überhaupt besten Exportergebnisse. Die Brauerei vermarktete 604 791 Hektoliter Bier in 58 Länder, dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 4,3%. Die Brauerei Budweiser Budvar erhöhte hiermit ihren Anteil am tschechischen Bierexport auf 21,4% und wurde zum zweitgrößten tschechischen Bierexporteur.
 

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail *
Vorname *
Zuname *
Land *
Medium *(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände