„Českobudějovické pivo“ repräsentiert europäische Qualitätsprodukte bei der China-Reise

Etiketten: Budweiser Budvar
4. 4. 2011 |

In den EU-Ländern werden inzwischen mehr als 1000 eingetragene Lebensmittel, Weine und Spirituosen produziert, denen über den Schutz geografischer Angaben ein Sonderstatus zuerkannt wurde. Bei europäischen Qualitätsprodukten, erzielt man derzeit einen Umsatz von 14 Mrd. Euro, und die Umsätze weisen weiterhin steigende Tendenz auf. Zu den hochwertigen europäischen Erzeugnissen gehört auch das Bier „Českobudějovické pivo“, dessen einziger Vertreter die Marke Budweiser Budvar ist.

Ende März reiste Dacian Ciolos, EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, nach China. Die Reise verlief unter dem Motto „Geschmack Europas: garantierte Qualität“ und das wichtigste Ziel war es, in Gesprächen mit der chinesischen Regierung die Möglichkeiten einer gegenseitigen Anerkennung von chinesischen und europäischen Lebensmitteln und Getränken mit geografischer Angabe auszuloten. Es handelt sich um beste europäische Lebensmittel und Getränke, die den Verbrauchern geboten werden. Die Umsätze bei diesen Produkten betragen derzeit 14 Mrd. Euro pro Jahr und weisen weiterhin steigende Tendenz auf. Europäische Konzerne sehen ein großes Geschäftspotential für Qualitätsprodukte auch in Märkten außerhalb der EU. Der Agrarkommissar wurde von einer Delegation von 33 führenden Vertretern von Nahrungsmittel- und Getränkekonzernen der Union begleitet, deren Produkte als Qualitätsprodukte eingetragen sind und eine der drei Herkunftsbezeichnungen (g.U., g.g.A., g.t.S.) tragen dürfen. Den chinesischen Politikern, Medien sowie Managern der großen Handelsketten wurden im Rahmen von Präsentationen und Pressekonferenzen in Shanghai, Hangzhou und Peking Qualitätsprodukte wie z.B. die Käsesorten Grana Padano, Feta oder Roquefort, der Schinken Prosciutto di Parma, Weine Bordeaux, Porto und Tokaj, Spirituosen Irish Whiskey, Cognac oder Bayrisches Bier vorgestellt.

Unter der europäischen Elite war auch das Bier „Českobudějovické pivo“ dabei, dessen einziger Vertreter die Marke Budweiser Budvar ist. „Die geschützte geografische Angabe wurde für unser Bier bereits 2004 erworben. Es ist offensichtlich, dass dies ein äußerst kluger Schritt war, weil die Nachfrage nach Qualitätsprodukten mit diesem Gütezeichen ständig wächst. Die EU wirbt nun für traditionelle europäische Produkte auch global, und das sollte unsere Ausfuhren in exotische Länder fördern,“ so Jiří Boček, Direktor der Brauerei Budweiser Budvar, und Mitglied der Delegation „Geschmack Europas: garantierte Qualität“. „Es freut mich, dass die EU bemüht ist, den Schutz für Lebensmittel mit geografischer Angabe auch mittels bilateraler Vereinbarungen zu fördern. Ich freue mich auch darüber, dass Reaktionen auf diese Bemühungen durchaus positiv sind. Diese Reise hat die Bekanntheit unserer Marke auf dem chinesischen Markt eindeutig erhöht, und auch künftig wird sie zur Steigerung unseres Exports und zur Erweiterung unserer Geschäftsaktivitäten weltweit beitragen,“ fügt Direktor Boček hinzu.

 Die Brauerei Budweiser Budvar exportiert ihr Bier nach China seit 2008. In China wird das Lager unter der Schutzmarke „Budějovický Budvar“ verkauft, die durch das chinesische Äquivalent   („Bai De Fu“ ausgesprochen) ergänzt wird. Die chinesische Bezeichnung bedeutet so viel wie „Viel Glück haben“ oder „Alle haben viel Glück“.

Letztes Jahr setzte die Brauerei Budweiser Budvar 800 Hektoliter helles und dunkles Lager in China ab und konnte somit ihre Absätze gegenüber dem Jahr 2009 beinahe verdreifachen.

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände