Fasching („masopust“) in den „Masné krámy“ („Fleischbänken“)

Etiketten: Masné krámy
8. 3. 2011 |

Am Faschingsdienstag, dem 8. März, ab 16 Uhr findet im Stadtzentrum von Budweis der traditionelle Faschingsumzug mit der Gabensammlung statt. Dieses Jahr warten auf die Zuschauer in den Straßen alle drei typisch südböhmischen Gabensammler – die Junggesellen-, die Stroh- und die Schwertgruppe. Nachdem der Oberbürgermeister dem Faschingsumzug (um 16:00 Uhr) seine Genehmigung erteilt hat, ziehen die Gabensammler zum Dekanat der Sankt-Nikolaus-Kirche, wo sie gegen 16:30 Uhr den Segen gespendet bekommen. Danach folgt die Gabensammlung in der Umgebung des Přemysl-Otakar-II.-Marktplatzes.

 Nach dem Abschluss des offiziellen Programms in der Umgebung des Přemysl-Otakatar.-II.-Marktplatzes zieht ein Teil der Gabensammler – die Junggesellengruppe aus Doudleby mit ihren Maskenträgern – in die „Masné krámy“ („Fleischbänke“). Dort werden die Gabensammler und Musikanten zusammen mit der Blaskapelle Šumavanka von 17 bis 18 Uhr für die Gäste des Restaurants spielen und singen.  „Die Gabensammler kommen bereits seit 2008 in die „Masné krámy“. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre haben wir im vorderen Bereich der Bierstube eine improvisierte Tanzfläche eingerichtet,“ so Tomáš Olejník, Leiter der Gastronomie-Abteilung der Brauerei Budweiser Budvar.
 
 Mit ihren 190 Plätzen gehören die „Masné krámy“ zu den größten Restaurants in Budweis. Das Restaurant hat täglich geöffnet, Montag bis Donnerstag von 10:30 bis 23:00 Uhr, am Freitag und Samstag von 10:30 bis 24:00 Uhr und am Sonntag von 10:30 bis 21:00 Uhr. Mehr über die „Masné krámy“ sowie das Menü und die Termine einzelner gastronomischer Veranstaltungen finden Sie unter www.masne-kramy.cz.

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände