Budweiser Budvar meldet für 2009 eine Absatzsteigerung von beinahe 9% in Deutschland

Etiketten: Budweiser Budvar
17. 2. 2010 |

Deutschland ist für die Brauerei Budweiser Budvar der wichtigste Exportmarkt. Sein Anteil an dem gesamten Export der Brauerei beträgt seit langem etwa 30%. Deutsche Kunden kennen das Budweiser Budvar Lager seit ungefähr 1897, als das Bier eine Goldmedaille auf der Lebensmittelausstellung in Stuttgart gewann. Der Export wurde nicht mal nach 1948 abgebrochen. Dank der beständigen hohen Qualität und dem original Geschmack gewann die Marke Budweiser Budvar eine außerordentlich starke und stabile Position im Segment der importierten Premium-Lager. Deutsche als große Bierkenner wissen den einzigartigen, leicht bitteren Geschmack des Budweiser Budvar Lagers sowie die hochwertigen Rohstoffe und das traditionelle Brauverfahren zu schätzen.

„In 2009 setzte Budweiser Budvar 204 755 Hektoliter Budweiser Budvar Lager in Deutschland ab. Verglichen mit dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 9,3%. Die erfolgreichen Ergebnisse im letzten Jahr sind auf die hervorragenden Leistungen unserer Kollegen aus unserer Tochtergesellschaft zurückzuführen, die trotz der Wirtschaftskrise das Potential sowie das hohe Ansehen unserer Marke optimal nutzen konnten,“ so Robert Chrt, kaufmännischer Direktor der Brauerei Budweiser Budvar. Der Gesamtverbrauch an Bier in Deutschland ist nach Angaben des Deutschen Brauerverbunds letztes Jahr um 3% gesunken. In Deutschland ist der Bierkonsum seit einigen Jahren rückläufig –1990 betrug der Pro-Kopf-Bierverbrauch in Deutschland 142 Liter Bier, letztes Jahren waren es nur noch etwa 106 Liter Bier pro Kopf. Nach der letzten Marktforschung der Gesellschaft Nielsen war das Budweiser Budvar Lager in 2009 das meistverkaufte importierte Premium-Lager im deutschen Einzelhandel.

Eine Absatzsteigerung bei Budweiser Budvar wurde letztes Jahr sowohl im Einzelhandel, als auch im gastronomischen Bereich verzeichnet. Das Budweiser Budvar Lager wird derzeit in über 1000 stilvollen Restaurants und Klubs angeboten. Letztes Jahr wurde eine nur für die Gastronomie bestimmte Spezialflasche („Club-Flasche“) in den deutschen Markt eingeführt, die künftig zur weiteren Absatzsteigerung in diesem Vertriebskanal führen soll. „In Deutschland verfügen wir über außerordentlich treue Kunden und Konsumenten, die unsere Marke für eine solide Premium-Marke halten. Sie sind daher bereit, für den Genuss, den ihnen unser Bier vermittelt, einen solchen Preis zu bezahlen, der der Qualität unseres Bieres entspricht,“ ergänzt Robert Chrt. Wegen dem höheren Preis des Budweiser Budvar Lagers in Deutschland gibt es praktisch keinen Rücktransport dieses Bieres nach Tschechien.

Letztes Jahr verzeichnete Budweiser Budvar ausgezeichnete Exportergebnisse. Die Brauerei führte 580 000 Hektoliter Bier in 53 Länder aus, wobei das Volumen mit den in 2008 erreichten Ergebnissen praktisch identisch ist. Angesichts dessen, dass ein Rückgang des tschechischen Bierexports von über 10% zu erwarten ist, kann man das Ergebnis von Budweiser Budvar als sehr positiv betrachten. Die Brauerei Budweiser Budvar erhöhte hiermit ihren Anteil am tschechischen Bierexport auf 18 - 20%. Neuerdings startete die Brauerei die Ausfuhr in die Vereinigten Arabischen Emirate, nach Mexiko und Kosovo.
 

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände