Budweiser Budvar installiert ein einzigartiges Robotersystem für die Palettierung von Bierkästen und Bierkartons

10. 2. 2010 |

Bei Budweiser Budvar wurde die nächste Modernisierungsetappe in der Flaschenabfüllanlage abgeschlossen. Es wurde ein einzigartiges Palettierungssystem für die Verarbeitung von Bierbehältern und Kartons in Betrieb gesetzt. Die neu installierten Anlagen ersetzten die alten Maschinen, die Bestandteil der bereits technisch veralteten Abfüllanlage (Maschine für Befüllung von Bierkästen mit Flaschen, Palettierer und Wrap-Around-Verpackungsmaschine) waren. Die technologische Einheit besteht aus mehreren speziellen Geräten, von denen der Roboterarm am interessantesten ist, mit dem einzelne Lagen von Bierkästen oder Kartons auf Paletten gestapelt werden. Der innovative Transport von Fertigprodukten mittels eines Spiralförderers und mit einer Etagenstapelung erhöht wesentlich die Akkumulationskapazität der Flaschenabfüllanlage und trägt zu ihrem kontinuierlicheren Betrieb bei. Es handelt sich um die größte diesjährige Investition der Brauerei Budweiser Budvar, die Investitionskosten betragen 41 Mio. CZK. Die neue Anlage wurde von der deutschen Firma KHS Dortmund geliefert.

„Die neue Anlage bringt eine wesentlich höhere Leistung – bis zu 54 000 Flaschen pro Stunde, der Lärmpegel ist niedriger und die Anlage verlangt praktisch kein Bedienungspersonal. Dank moderner Technik wurden auch die Umrüstungszeiten gekürzt, die für das Umrüsten der Anlage beim Wechsel des Verpackungsformats notwendig sind. Das neue System spart auch die Verpackungsfolie im Wert von 500.000,- CZK pro Jahr,“ fasst die wichtigsten Vorteile der Anlage Dalibor Čáp, Abteilungsleiter für Technik und Energiewirtschaft bei Budweiser Budvar, zusammen. „Am attraktivsten ist der Roboterarm, der von unseren Mitarbeitern als EMIL bezeichnet wird. Es handelt sich um den ersten Roboter dieser Art in der tschechischen Getränkeindustrie. Den Arbeitsvorgang können Besucher unserer Brauerei von der Touristengallerie aus beobachten,“ ergänzt Čáp.

Da die Flaschenabfüllanlage bei Budweiser Budvar nicht länger als für 14 Tage außer Betrieb genommen werden kann, erfolgt eine kontinuierliche Modernisierung der Linie in einzelnen Etappen bereits seit 2005. In den vergangenen Jahren wurde im Rahmen der Modernisierung neue Flaschenreinigungsmaschinen installiert (2005), die Pasteurisierungsanlage modernisiert (2006), und ferner wurden Etikettiermaschinen (2007), Flaschenabfüllanlage (2008) und Bierkasten-Palettierer (2009) durch neue Anlagen ersetzt. Das Ziel der Modernisierung ist, die Kapazität der Flaschenabfüllanlage zu erhöhen, die infolge der steigenden Nachfrage nach Budweiser Budvar Bier zur engsten Stelle im Produktionsprozess geworden ist.

Budweiser Budvar plant für dieses Jahr Investitionen in Höhe von insgesamt 330 Mio. CZK. Die meisten Investitionen sollen dabei in die Erneuerung sowie Leistungssteigerung der Flaschenabfüllanlage, in die Reduzierung des Wasser-, CO2-, Energieverbrauchs bei der Bierproduktion, die Informationstechnologie sowie in die Kapazitätsvergrößerung der Geschäftsstellen in Tschechien führen.

 

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände