Bei Budweiser Budvar werden neue Maschinen im Wert von 15 Mio. CZK in der Flaschenabfüllanlage in den Probebetrieb genommen

Etiketten: BrauereiInnovation
7. 10. 2009 | České Budějovice

Bei Budweiser Budvar werden heute neue Anlagenteile in der Flaschenabfüllanlage in den Probebetrieb genommen, die zur höheren Zuverlässigkeit und Leistung der Abfüllanlage beitragen sollen. Es handelt sich um einen Anlagenkomplex, der das Beladen und Entladen von Paletten mit Kunststoff-Bierkästen beschleunigen und effizienter machen sowie den Umgang mit vollen Paletten erleichtern soll. Die Technologie besteht aus einer Entpalettisierungsanlage sowie einer Palettisierungsanlage (Entladen/Beladen von Paletten mit Bierkästen), einer Verpackungsanlage, mittels deren beladene Paletten in Kunststofffolie verpackt werden, und einem Drucker, der verpackte Paletten mit den entsprechenden Etiketten versieht. Die Leistung der neuen Anlage beträgt 54 000 Flaschen pro Stunde und die gesamte Investition wird 15 Mio. CZK erreichen. Die Anlagen wurden von den Gesellschaften Manex Bořetice und JaGa Prag geliefert.

„Die Installation von neuen Anlagen ist Bestandteil unseres langfristigen Investitionsplanes, durch den die Leistung unserer Flaschenabfüllanlagen optimiert werden soll, und hängt außerdem unmittelbar mit dem neu eingeführten vollautomatisierten Lagerwirtschaftssystem in der Brauerei Budweiser Budvar zusammen. Die Belieferung von Kunden wird während des Probebetriebes der neuen Anlagen keineswegs eingeschränkt,“ so Dalibor Čáp, Abteilungsleiter für Technik und Energetik Budweiser Budvar. Die Erweiterung und Modernisierung der Flaschenabfüllanlagen bei Budweiser Budvar erfolgt in einzelnen Etappen bereits seit 2005, als neue Flaschenreinigungsanlagen installiert wurden. Ferner wurden Etikettiermaschinen und Flaschenfüller durch neue Anlagen ersetzt und eine Pasteurisierungsanlage umgebaut. Diesen Sommer wurden die Kasteneinpackmaschine und Bierkastenreinigungsmaschine im Wert von 16 Mio. CZK in Betrieb genommen.

Für dieses Jahr sind Investitionen in Höhe von 479 Mio. CZK geplant, die z.B. in die Kapazitätsvergrößerung der Geschäftsstellen in Tschechien, in die Maschinenerneuerung in der Flaschenabfüllanlage oder in die Beschaffung neuer Bierkisten und -fässer fließen sollen. Als größte diesjährige Investition gilt das voll automatisierte Flaschenbierlager im Wert von 87 Mio. CZK. In 2008 investierte die Brauerei Budweiser Budvar insgesamt 282 Mio. CZK in Modernisierung und Entwicklung.
 

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail *
Vorname *
Zuname *
Land *
Medium *(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände