Rund 10 000 Besucher bei der Feier des 114. Jubiläums der Gründung der Brauerei Budweiser Budvar

13. 9. 2009 | České Budějovice

Am 12. September feierte die Brauerei Budweiser das 114. Jubiläum ihrer Gründung. Im Rahmen des „Tages bei Budvar “ besuchten die Brauerei etwa 10 000 Menschen. Führungen durch die Produktion der Brauerei in Begleitung von professionellen Führern erfreuten sich so wie immer großen Interesses der Öffentlichkeit. Besucher konnten die Geschichte der Brauerei sowie die Brautechnologie kennen lernen. Das Interesse an Führungen durch die Brauerei war wesentlich größer als Organisatoren der Veranstaltung ursprünglich gedacht haben. Aus diesem Grund wurde die Zahl der Führungen von den ursprünglich geplanten 24 auf 39 Führungen erhöht. Im Laufe des Tages schauten sich daher 1950 Besucher die Produktion der Brauerei an. Weitere 1050 Besucher besichtigten die Multimediaschau „Geschichte des Budweiser Bieres“.

Das Begleitprogramm bestand aus drei Konzerten, bei denen Musiker aller Genres aufgetreten sind „Kurz nach 10 Uhr haben Blasmusikfans alle 800 Sitzplätze vor der Budvar-Hauptbühne besetzt. Weitere Hunderte von Menschen füllten den Raum vor der Pardál-Bühne, auf der Rockmusikbands aufgetreten sind. Im Laufe des Tages wechselten sich einzelne Musikgenres ab. Zum Höhepunkt des Tages wurden das Petr Kolář Konzert sowie das abschließende Feuerwerk,“ so Petr Samec, PR-Manager Budweiser Budvar.

„Wir waren über das Interesse der Öffentlichkeit angenehm überrascht, da die Brauerei den ganzen Tag voller Menschen war. Ich bedanke mich hiermit bei allen Besuchern, die am Samstag gekommen sind, sowie bei mehr als 60 Mitarbeitern der Brauerei, die sich an der Organisation der Feier beteiligt haben,“ ergänzt Petr Samec.

Die Bezeichnungen „Budějovické pivo“ („Budweiser Bier“) oder „Budweiser Beer“ wurden zum Synonymbegriff für die Tradition und beständige Spitzenqualität. Der Brauerei Budweiser Budvar gelingt es, über 114 Jahre diese Tradition fortzusetzen und den Ruhm des Bieres weltweit zu verbreiten. Die Böhmische Aktienbrauerei, die die direkte Vorgängerin der Brauerei Budweiser Budvar war, braute den ersten Sud – damals nur die kleine Menge von 200 Hektolitern – am 7. Oktober 1895. Heutzutage übersteigt die Jahresproduktion eine Mio. Hektoliter und beinahe die Hälfte davon wird in mehr als 50 Länder auf allen Kontinenten exportiert. Trotz des riesigen Produktionsanstiegs werden die traditionelle Qualität sowie der typische Geschmack des Budweiser Budvar Bieres weiterhin bewahrt.

Gründung der Brauerei Budweiser Budvar. Im 19. Jahrhundert war Budweis eine national gemischte Stadt. Die Wirtschaft wurde von Unternehmen gesteuert, die im Besitz der deutschen Bevölkerung waren. Da die Wähler entsprechend der damaligen Wahlordnung nach ihrem Eigentum und der Höhe der abgeführten Steuern definiert wurden, hatte die hiesige tschechische Bevölkerung trotz ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit keine Vertretung im Budweiser Rathaus. Um sich im politischen Bereich durchsetzen zu können, mussten die Tschechen ihre wirtschaftliche Stellung stärken. Aus diesem Grund wurden im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts „tschechische“ Unternehmen gegründet. Eines davon war die Böhmische Aktienbrauerei – die direkte Vorgängerin der Brauerei Budweiser Budvar. Die Gründung wurde vor allem von den tschechischen Brauberechtigten (August Zátka und vielen anderen) initiiert. Als Datum der Gründung der Brauerei Budweiser Budvar bzw. der Böhmischen Aktienbrauerei gilt der 15. April 1895. Damals fand die Vollversammlung der Aktionäre der Böhmischen Aktienbrauerei statt, die den ersten Vorstand wählte. Die Böhmische Aktienbrauerei braute den ersten Sud am 7. Oktober 1895. Bis zum Ende des folgenden Jahres hatte sie bereits 51.100 Hektoliter Bier verkauft.
 

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände