Budweiser Budvar eröffnet heute den Export nach Kirgisien

10. 12. 2008 | České Budějovice

Aus der Brauerei Budweiser Budvar wurde heute die erste Bierlieferung nach Kirgisien abgesendet. Zwei wärmeisolierte Transportbehälter mit 180 Hektolitern Budweiser Budvar Lager in Flaschen befinden sich auf dem Weg in die Hauptstadt Bischkek (früher Frunse). Die Lieferung besteht aus Kartons mit 0,5- und 0,33-Liter-Flaschen. Der Transport wird etwa 14 Tage dauern und die kirgisischen Kunden werden die ersten Flaschen Bier kurz vor Silvester kaufen können.

Tschechische Produkte und besonders das tschechische Bier genießen einen guten Ruf in allen Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Der kirgisische Markt ist zwar klein, er ist jedoch in den letzten Jahren dynamisch gewachsen. Bis 2013 sollte sich der Bierverbrauch dort verdreifachen. Der Anteil der Importbiere am gesamten Bierverbrauch in Kirgisien beträgt 70%,“ so Tomáš Bártů, Exportmanager zuständig für Asien aus der Gesellschaft Budweiser Budvar. Das Budweiser Budvar soll in den kirgisischen Geschäften 70 – 90 Som (ca. 35 – 45 CZK) kosten. „Der Preis ist etwa doppelt so hoch wie die Preise der herkömmlichen Biere am kirgisischen Markt,“ ergänzt Bártů. Das Budweiser Budvar Flaschenbier wird auch in ausgewählten Restaurants in größeren Städten verkauft.
 

Kontakt für die Medien

Ing. Petr Samec Dr.

Pressesprecher

+420 387 705 284

Senden Nachrichten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und News erhalten sofort nach der Veröffentlichung

E-mail*
Vorname*
Zuname*
Land*
Medium*(Verlag - Name)
* Benötigte Gegenstände